Aktien kaufen für Anfänger einfach erklärt!

Wie geht das eigentlich?

Hoffentlich hat dich mein Artikel zum Thema “was sind Aktien” neugierig gemacht. Sobald du ein Depot und ein Verrechnungskonto bei einer Bank besitzt kannst du mit dem Aktienhandel loslegen und dein Geld in verschiedene Anlageformen investieren. Am Beispiel eines Aktienkaufes soll verdeutlicht werden wie ein solches Investment für jeden Einsteiger durchführbar ist – Aktien kaufen für Anfänger eben!

Aktien kaufen für Anfänger – alle Wertpapiere haben eine Nummer!

Es gibt eine unglaublich große Anzahl an handelbaren Wertpapieren mit zum Teil relativ schwer zu merkenden Namen und Bezeichnungen. Zum Glück gibt es zwei Zahlen, die eine gewisse Ordnung in diesen Dschungel bringen. Die WKN und die ISIN. Jede handelbare Anlage besitzt jeweils genau eine dieser Nummern. Keine dieser Zahlen wird doppelt vergeben, so sind Anlagen wie z.B. Aktien eindeutig identifizierbar.

Wenn du nun als Anfänger Aktien kaufen willst, solltest du dir logischerweise zuerst eine Firma aussuchen (natürlich unter Berücksichtigung verschiedenster Kriterien die sinnvoll sind und an anderer Stelle diskutiert werden). Wenn du dich für eine Aktie entschieden hast, solltest du die Identifizierungsnummer der Aktie herausfinden. Diese Zahlen werden eigentlich immer im Profil einer Aktie angezeigt, dass du auf verschiedenen Webseiten aufrufen kannst. Alternativ gibt es für viele Aktien auch eine  Kursanzeige im Videotext vieler Fernsehsender. Die Aktien von Amazon haben zum Beispiel die Wertpapierkennnummer 906866.

Aktien kaufen für Anfänger – der Kaufvorgang – Die „Order“

Du hast, wie an anderer Stelle erklärt, zwei grundsätzliche Möglichkeiten Aktien zu kaufen, in einer Filialbank oder in einer Onlinebank.

Um Aktien über eine Filialbank zu kaufen, rufst du einfach deinen Bankberater an und nennst ihm die WKN der Firma und wie viele Stücke du kaufen willst. Optional kannst du dem Bankberater auch ein sog. „Kauflimit“ mit auf den Weg geben, der Höchstpreis den du für eine Aktie bereit bist zu zahlen. Der Preis einer Aktie (auch Kurs genannt) wird ständig (sekündlich / minütlich) durch Angebot und Nachfrage neu berechnet. Es kann daher sein, dass der Kurs einer Aktie bei 100€ pro Stück steht wenn du den Entschluss fasst die Aktie zu kaufen, du aber letztendlich, z.B. 110€ zahlen musst um die Aktie einen Moment später zu kaufen. Um nicht einen grenzenlosen „Höchstkurs“ zu bezahlen macht es Sinn deinem Bankbeamter ein Kauflimit mitzuteilen. Denk daran: dein Bankberater hat nicht unbedingt das Ziel dir die Aktie zum besten (=günstigsten) Kurs zu besorgen. Die Filialbank verdient an jeder Transaktion, egal ob diese für dich vorteilhaft ist oder nicht.

Um eine Aktie bei einem Onlinebroker zu kaufen gibst du einfach den Namen der Aktie im Suchfeld auf der Webseite des Onlinebrokers ein. Auf der Detailseite des Broker siehst du nun meistens zwei Optionen um die Aktie zu kaufen: die normale Kauforder und das sog. „Live-Trading“.

Normale Kauforder online platzieren

Bei einer normalen Kauforder hast du die Möglichkeit verschiedene Parameter einzustellen. Klicke einfach auf das Wort „kaufen“ oder „jetzt kaufen“ in der Nähe der ausgewählten Aktie bei deinem Onlinebroker. Die wichtigsten Parameter die du kurz in Augenschein nehmen solltest sind:

1. Börsenauswahl

Es gibt viele Börsen auf der Welt an denen du deinen Kaufauftrag platzieren könne. In Deutschland werden die meisten Aufträge über das computergestützte Xetra System abgewickelt. Wichtig ist, dass du vor Auswahl des Börsenplatzes kurz die aktuelle Kurse überprüfst, da sich diese von Börse zu Börse unterscheiden können. Die Anzahl der gehandelten Aktien pro Börsenplatz hilft dir den richtigen auszuwählen. Dabei gilt: mehr Volumen = bessere Möglichkeit die Aktie zu einem guten Kurs kaufen zu können.

2. Kurslimit + Orderzusatz

Wie oben beschrieben ist es sinnvoll, einen maximalen Kurs anzugeben bis zu dem du bereit bist die Aktie zu kaufen (suche das Eingabefeld „Limit“ oder „Kauflimit“. Du kannst außerdem verschiedene Orderzusätze auswählen, zum Beispiel „immediate or cancel“, was soviel heißt wie „sofort ausführen oder gar nicht“.

Das Live Trading

Wie der Name schon verrät handelst du im „Live Trading“ sofort, meist innerhalb von 3-5 Sekunden eine Aktie. Klicke dafür in der Detailansicht der ausgewählten Aktie auf „Live Trading“. Im nun folgenden Eingabefeld musst du neben Stückzahl und der Wertpapierkennnummer auch deinen Handelspartner für das Live Tranig auswählen. Auch hier gilt: vergleiche die aktuellen Kauf/Verkaufskurse bevor du den Partner auswählst.

Sobald du einen Partner ausgewählt, sowie die Aktien und die Stückzahl angegeben hast, wird dir für 3-5 Sekunden ein Preis angezeigt zu dem du die Wertpapiere erwerben kannst. Wenn du diesen Preis akzeptierst werden die gekauften Wertpapiere in dein Depot eingebucht. Wenn du den Preis nicht akzeptierst, wird der Vorgang abgebrochen.

Der Vorteil des Live Tradings besteht darin, dass du sofort weißt ob und zu welchem Kurs du deine Aktien bzw. Wertpapiere kaufen konntest!

Der kurze Artikel zum Thema Aktien kaufen für Anfänger hat dir hoffentlich die Bedenken vor der Kompliziertheit des Themas Aktien kaufen genommen und dir Mut gemacht, deine Wertpapiergeschäfte selbst in die Hand zu nehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*