Reinheitsgrad für Diamanten richtig verstehen

Die 4C einfach erklärt!

Der Reinheitsgrad für Diamanten ist sehr wichtig, denn er hat einen direkten Einfluss auf den Preis sowie die zukünftige Preisentwicklung von Diamanten. International haben sich die sogenannten 4 C durchgesetzt um einen Edelstein richtig einzuordnen. Diese Abkürzung steht für  Carat Weight (Gewicht), Color (Farbe), Carity (Reinheit) und Cut (Schliff).

Die 4C und der Reinheitsgrad für Diamanten

Einschlüsse

Man kann davon ausgehen, dass jeder Edelstein Einschlüsse aufweist. Es wird von einem reinen Stein gesprochen, wenn man bei einer 10-fachen Vergrößerung keinen Mangel erkennen kann. Einschlüsse entstehen entweder vor, nach oder während der Kristallbildung im Erdinnern. Es handelt sich dabei um mikroskophisch kleine Kristalle die eine Trübung hervorrufen. Diese Trübungen werden auch als Wolken bezeichnet. Spalt-, Spannungs- und Bruchrisse, die in einem Diamanten auftreten können, werden als Federn bezeichnet.

Reinheitsgrad

Je höher die Reinheit eines Steines, desto wertvoller ist er. Edelsteine mit den höchsten Reinheitsgraden sind sehr selten und daher sehr wertvoll. Deswegen ist der Reinheitsgrad für Diamanten so wichtig.

Um die Reinheit bewerten zu können, wurde von Gemological Institute of America (GIA, siehe unten) eine Reinheitsskala eingeführt. Der höchste Reinheitswert der erreicht werden kann, wird als Flawless (FL) bezeichnet. FL bedeutet, dass ein geschliffener Stein frei von Einschlüssen und äußeren Kratzern ist.

Der höchste europäische Reinheitsgrad ist Internally Flawless (IF), dies bedeutet so viel wie „lupenrein“, heißt der geschliffene Diamant ist gänzlich frei von Einschlüssen.

Die Reinheitsgrade Flawless (FL) bis Imperfekt (I3) reichen von schwerwiegenden bis hin zu leichten Einschlüssen. In der Kategorie FL sind Einschlüsse nur unter einer 10-fach Vergrößerung mit einem Mikroskop sichtbar. Die Reinheitsgrade Imperfect 1 (I1) bis Imperfect 3 (I3) haben mit blossem Auge erkennbare Einschlüsse, diese werden noch zusätzlich in „schwerwiegend“ bis „leicht“ eingeteilt.

Der Schliff

Durch den Cut werden die optischen Effekte verstärkt und der Glanz des Steines hervorgehoben. Durch den Schliff bekommt der Diamant erst das Feuer, das ihn so begehrt macht. Der Schliff bezeichnet die Proportionen der geschliffenen Edelsteine (Winkel und Größenverhältnisse) und die Symmetrie sowie Politurgüte. Man unterscheidet nach der Schliffform rund, oval, achteckig oder tropfenförmig. Es gibt vier wichtige Schliffarten die im folgenden kurz aufgelistet sind:

  • Beim Glattschliff ist die Oberseite des Diamanten gewölbt, die Unterseite eben oder leicht gewölbt.
  • Der Brillantschliff ist die am häufigsten verwendete Schliffart, dabei werden drei-, vier- oder mehreckige Facetten geschliffen die strahlenförmig angeordnet sind.
  • Beim Treppenschliff besteht aus länglichen, vierseitigen Facetten.
  • Der gemischte Schliff ist eine Kombination aus Brillant- und Treppenschliff.

Unter Brilliant versteht man einen Diamanten mit mindesten 57 Facetten der symetrisch und rund geschliffen ist. Exzellent geschliffener Stein bricht das Licht optimal.

Karat

Das Gewicht eines Edelsteins wird in Karat angegeben. Die Abkürzung für Karat ist ct. und entspricht etwa 0,2 Gramm. Kleine Edelsteine werden in Punkten gewogen. Ein Punkt ist der hundertste Teil eines Karats. Der Preis eines Diamanten ist vom Gewicht abhängig. Schwere Diamanten in ausgezeichneter Qualität sind viel seltener als leichte.

GIA

GIA ist die Abkürzung für Gemological Institute of America. Es handelt sich dabei um das bedeutendste gemmologische Labor der Welt mit Sitz in den USA und Niederlassungen in Indien, Südafrika, Thailand, und Botswana. Dieses Labor wird von der gesamten Branche anerkannt und erstellt hochwertige Expertisen, die für den Ankauf von Edelsteinen entscheidend sind. Das GIA ist nicht gewinnorientiert.

Ich hoffe dieser Artikel hat Ihnen eine erste Hilfestellung zum Thema „Reinheitsgrad bei Diamanten“ gegeben. Weitere, sehr detaillierte Informationen sind auf Wikipedia zu finden! Informieren Sie sich außerdem jetzt über die Preisentwicklung von Diamanten!

5/5 (1)

Bitte bewerte diesen Artikel von Finanzgrundlagen

Über Jakob 235 Artikel
Jakob ist Autor von Finanzgrundlagen.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentare - Möchtest du uns ein Feedback hinterlassen?