Fünf Spartipps für den Kindergeburtstag

Der Geburtstag zählt für Kinder definitiv zu den schönsten Tagen des Jahres und Eltern versuchen alles, um den Kleinen einen möglichst schönen Tag zu bescheren, was sich oftmals auch an den Kosten für den Kindergeburtstag widerspiegelt.

Um die Kosten im finanziellen Rahmen zu halten, müssen viele Kinder auf eine große Party verzichten – was natürlich nicht Sinn und Zweck eines Geburtstages ist. Deshalb haben wir ein paar hilfreiche Spartipps für dich zusammengetragen, die auf der einen Seite die Ausgaben senken und auf der anderen Seite alles Notwendige beinhalten, damit du einen unvergesslichen Kindergeburtstag feiern kannst.

Kindergeburtstag feiern mit Spannung, Spaß und Schokolade

Spartipp 1: Vor allem in den Sommermonaten kann die Geburtstagsfeier einfach nach draußen verlegt werden – zum Beispiel auf einen öffentlichen Grillplatz. Dort können die Kleinen herumtoben, Würstchen essen und eventuell sogar zelten. In der Regel sind um die Grillplätze herum große Wiesen, die man zum Campen nutzen kann, und zwar vollkommen umsonst.

Spartipp 2: Immer mehr Indoorhallen öffnen ihre Pforten und verlangen horrende Preise für die Nutzung der abenteuerlichen Spielplätze. Auch wenn diese auf Kinder besonders anziehend wirken, gibt es auch verteilt in ganz Deutschland große und spannende Spielwiesen, die man mit den Geburtstagsgästen kostenlos besuchen kann – zum Beispiel mit dem Bus oder dem Auto.

Spartipp 3: Ein Ausflug in den Zoo ist für viele Kinder ein besonderes Highlight – allerdings sind die Preise in den meisten Anlagen mehr als vollkommen überteuert. Doch es gibt auch diverse Tierparks in Deutschland, die nur sehr wenig oder gar keinen Eintritt verlangen. Auch dort können die Kleinen viele Lebewesen in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Spartipp 4: Findet die Geburtstagssause hingegen in den eigenen vier Wänden statt, muss kein teurer Clown engagiert werden – stattdessen können sich auch der Vater, der Onkel oder ein Bekannter zum “Affen” machen und die Kleinen bespaßen. Das ist für alle Beteiligten sowohl lustig als auch sehr kostengünstig, da sich der Clown mit Sicherheit mit ein paar Stücken Kuchen bestechen lässt.

Spartipps 5: Auch muss kein teurer Caterer bezahlt werden, um die kleinen Kinderbäuche mit süßen Leckereien zu füllen. In der Regel sagt keine der anderen Mütter von den geladenen Gästen Nein, wenn man sie darum bittet, einen Kuchen für den Geburtstag zu backen – normalerweise helfen Freunde gerne aus, wenn der finanzielle Notstand umgangen werden soll.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*