Wissenswertes zum Dispositionskredit

Einen großen Anteil an der finanziellen Flexibilität, die man heute mit einem modernen Girokonto genießt, hat der Dispositionskredit – auch Dispo genannt. Es handelt sich hierbei um einen finanziellen Verfügungsrahmen, der vom Kreditinstitut eingeräumt wird und vom Kunden weitgehend flexibel genutzt werden kann. Der Dispositionskredit ist also kein herkömmlicher Kredit, bei dem eine fixe Summe zu einem festgelegten Zeitpunkt ausgezahlt und anschließend in einzelnen Raten zurückgezahlt wird.

Wie die Bezeichnung „finanzieller Verfügungsrahmen“ bereits andeutet, legt die Bank beim Dispo lediglich eine Obergrenze fest, bis zu der der Kontoinhaber den Kredit nutzen kann. Dabei steht es dem Kunden frei, den in Anspruch genommenen Dispositionskredit in einer kompletten Summe oder auch in frei wählbaren, einzelnen Raten nach und nach wieder auszugleichen. Viele Banken machen ihren Kunden noch nicht einmal Vorgaben, innerhalb welchen Zeitraums dies geschehen muss. Allerdings kann es passieren, dass die Bank eine gewisse Rückführung des Dispositionsrahmens fordert, wenn dieser ständig voll ausgereizt ist.

Ein solches System animiert natürlich dazu, den Dispositionskredit sozusagen als Erweiterung des Girokontos zu sehen und damit ständig am finanziellen Limit zu leben. Experten raten jedoch strikt davon ab. Hauptgrund dafür sind die sehr hohen Zinssätze, die von den Banken auf den Dispositionskredit erhoben werden. Zinsen von 15 oder gar 20 Prozent sind hierbei keine Seltenheit. Wer also dauerhaft an der Obergrenze seines Dispositionskredites liegt und diesen nicht innerhalb eines angemessenen Zeitraums zurückführt, zahlt mitunter horrende Zinskosten.

Aus diesem Grund raten Experten dazu, einen ausgereizten Dispo bei fehlender Rückzahlungsmöglichkeit in einen gewöhnlichen Ratenkredit umzuwandeln. Der Kreditgeber legt also die Gesamtsumme zum Ausgleich des Dispos vor, der Kontoinhaber zahlt im Gegenzug festgelegte monatliche Raten an den Kreditgeber, um den Kredit abzuzahlen. Die Zinsen hierfür liegen meist ein ganzes Stück niedriger, so dass sich damit bares Geld einsparen lässt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*